Hochwasser am Bodensee 2016 – Impressionen

Hochwasser am Bodensee 2016 – Impressionen

Heute Nacht hat es zum wiederholten Mal in diesem Sommer (sofern man ihn so nennen mag) wirklich heftig und langanhaltend geregnet. Auch in den vergangenen Wochen hat der kräftige Niederschlag und die fehlende Sonne dazu beigetragen, dass der Bodensee Hochwasser hat. In den letzten Jahren war das eher selten der Fall, aber in diesem Jahr ist der Wasserpegel wieder auf einem historischen Niveau angelangt.

In Konstanz steht der Wasserpegel des Bodensees heute (30. Juni 2016) bei sagenhaften 4,99m und ist damit nur knapp 15cm unter dem jemals höchstgemessenen Wasserstand von 5,18m. Zum Vergleich: der Normalpegel liegt hier bei 2,50m!

hochwasser-bodensee-2016

Der aktuelle Hochwasserstand am Messpunkt Konstanz. (Screenshot/Quelle: bodensee.net/pegel/)

Das Bodensee Hochwasser sorgt auch im Netz und auf den SocialMedia-Kanälen für rege Beteiligung. Der große Vorteil: man kann einen sehr guten Überblick bekommen, was in den Anlieger-Städten aktuell so los ist. Unsere Redaktion hat deshalb einige Impressionen auf Twitter eingefangen und für Euch zusammengestellt:

hochwasser-langenargen-malereck hochwasser-am-bodensee hochwasser-2016

hochwasser

Die Folgen des Hochwassers sind eher unschön: Biologen prophezeien eine aus dem Hochwasser resultierende Mückenplage für die kommenden Wochen, sobald das Wetter wieder besser wird und die Temperaturen steigen. Durch die zusätzlichen großen (und meist flachen) Wasserflächen finden die Plagegeister ideale Brutmöglichkeiten.

Auch die beliebten und bekannten Plätze am See, die über Strandabschnitte verfügen leiden unter dem Wasserstand bzw. sind aktuell überflutet und damit nicht nutzbar.

Einzig die Bodenseefischer könnten mittelfristig vom Hochwasser am Bodensee profitieren, denn durch die überfluteten Flächen gelangen mehr Nährstoffe in den See und die Fischbrut hat damit mehr Nahrung.

30. Juni 2016 / von / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.